Fokus

Leave a comment
Persönliches
fokus

Ich bin uninspiriert und unmotiviert den Blog mit Inhalten zu füllen. Visuelle, schnelllebige Plattformen wie Instagram und Snapchat stopfen das Loch meiner mangelnden Kreativität. Irgendwie schade, da ich dieses Outlet eigentlich brauche um nicht durchzudrehen. Die zweite Jahreshälfte lief überhaupt nicht so wie ich es mir vorgestellt habe und die Enttäuschung über mich selbst ist groß.

Was dagegen tun? Sich bewusst machen, dass man alles gegeben hat, abhaken und weitermachen. Ich mache mir zu viele Gedanken. Ich bin mit meinen Gedanken allein und so rationalisiere ich die irrationalsten Emotionen und isoliere mich immer mehr. Unsichtbar. Ich will das nicht. Self-care schreibe ich groß und dennoch scheitere ich immer wieder daran und muss die Scherben danach aufsammeln und irgendwie eine funktionierende Person aus mir basteln. Das funktioniert nur semi-gut.

Für 2016 wünsche ich mir eines: einen neu-geschärften Fokus auf mich.

Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich? Was habe ich? Ich muss in mich hinein horchen und darauf achten, dass meine mentale und körperliche Gesundheit höchste Priorität hat und sich im Einklang befindet. Denn momentan ist alles aus der Balance geraten und ich bin panisch und nervös. Es ging eine Welt für mich unter, aber sie dreht sich weiter und ich bin noch da.

Ich kann nichts versprechen, aber ich hoffe das diese kleine Fläche, mein Blog, wieder zu Höchstformen aufläuft. Und ich auch.

xx

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *