Mein Setup

Leave a comment
Technologie & Design
setup

Der Sven ist neugierig wie Netzmenschen digital leben und arbeiten. Welche Gadgets sind unverzichtbar? Welche Apps erleichtern Aufgaben und sehen schön aus? Da sich das Setup über die Jahre durchaus ändern kann, ist es sinnvoll die Änderungen zu dokumentieren.

Welche Hardware benutzt du?

Mein Hauptarbeitsgerät als Studentin und Bloggerin ist ein 13″ Macbook Air (Mid-2013), mit 8GB RAM und einer 256GB SSD Festplatte. Erst vor kurzem kaufte ich noch ein Superdrive, weil CDs und DVDs doch nicht out sind. Bei Bedarf wird das Air durch einen externen Monitor von Samsung ergänzt. Vor allem zur Verfassung von längeren Arbeiten oder bei der Fotobearbeitung ist zusätzliches Screen Estate unabdingbar.

Mobil nutze ich ein iPhone 5 und das altersschwache iPad 2 wurde kürzlich von einem iPad Mini der 2. Generation ersetzt. Wenn ich mehr als nur Schnappschüsse und Selfies machen möchte, kommt ein Sony Alpha 6000 zum Einsatz. Bücher werden auf einem Kindle der 4. Generation gelesen. Damit der Akku auf dem Smartphone ein paar Stunden länger hält, nutze ich einen iPod Classic für Zug- und Busfahrten. 

Für Notizen benutze ich ein Soft Cover Notebook (privat) von poppin, linierte Notizhefte (Uni) von Moleskine und ein Reporter Notebook ebenfalls von Moleskine. Ein günstiges Diktiergerät von Sony dient zur Aufnahme von Interviews und Sprachnotizen. Zum Schreiben benutze ich zurzeit sehr gerne die Gelschreiber von Pilot. Oder die Fineliner von Sharpie, wenn es ein Bleistift sein soll dann ein mechanischer Druckbleistift. Beim wissenschaftlichen Arbeiten nutze ich gerne Leuchtstifte in verschiedenen Farben von Faber Castell und Haftstreifen von Post It, um den Überblick in Büchern zu behalten.

Als Musikliebhaberin bin ich jedoch ein Banause wenn es um Audioequipment geht. Ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher von iClever steht auf dem Schreibtisch. Zuhause nutze ich Kopfhörer von Koss, unterwegs meist günstige Stöpsel die auch in kleinen Gehörgängen fest sitzen. Aktuell sind es welche von Sony. Videospiele werden auf einem weißen Nintendo 3DS und einer schwarzen Playstation 3 gespielt. Um Netflix und Musik auch im Wohnzimmer zu genießen, habe ich ein Apple TV. Ein alternder LCD-Fernseher von Sony ist mit einer Soundanlage bestehend aus einem Verstärker, CD-Player, Kassettenrekorder, und Radio ebenfalls von Sony und zwei Lautsprechern von Bose verbunden. 

Kaffee wird mit einem Kaffeevollautomat von Beem gebrüht, wenn es aber stark und wirklich lecker sein soll nehme ich die Aeropress. Meine Müslischüsseln spült neuerdings eine Maschine von Siemens und nicht mehr meine zarten Hände.

Welche Software benutzt du?

Ich schreibe viel, deswegen ist (leider) Word für mich unverzichtbar geworden. Wenn ich nicht-akademische Texte oder Outlines/Proposals schreibe, nutze ich Byword. Bei Kollaborationen greife ich immer auf Google Docs zurück. Meine Daten sichere in Google Drive. Mit Tweetdeck behalte ich auf dem Desktop den Überblick über meinen Twitteraccount und plane Tweets voraus. Fotos werden mit Lightroom bearbeitet, Musik wird mit Spotify gestreamt, Netflix und HBO Now um Filme und Serien zu schauen. Meinen Kalender verwalte ich mit Sunrise, und meine To-Do Liste mit Wunderlist. Mittlerweile greife ich aber wieder öfters auf Papier und Stift zurück.

Webseiten werden mit Chrome aufgerufen, und Mails mit Sparrow (ja noch immer) mit Airmail 2 geschrieben. Slack um die Kommunikation per Mail auf ein Minimum zu reduzieren. Das Blog wird auf WordPress verwaltet, die Webseite auf Tumblr. Videotelefonie per FaceTime und Skype (für Nicht-Apple Menschen) und Nachrichten werden über den Apple-eigenen Dienst oder Facebook verschickt. 

Auf dem iPhone sind folgende Apps für mich unverzichtbar: Instagram, Snapchat, WhatsApp, Tweetbot, VSCOcam, EasyBib (um schnell und einfach zu bibliographieren), Office Lens (um Dokumente einzuscannen), NYT Now, ein Deutsch-Englisch Wörterbuch, Casts, Periscope.

Auf dem iPad findet sich die oben genannte Software meist ebenfalls wieder.

Wie sieht dein Traum-Setup aus?

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wären einige Neu-Anschaffungen doch ganz schön: ein größerer Fernseher, am Besten ein Smart TV. Bessere Kopfhörer, die einem eine saubere, klare Audioqualität bieten. Ein schönerer und vor allem kleinerer Schreibtisch. Ein größeres Bücherregal. Das iPhone werde ich upgraden, sobald ein neues auf dem Mark erscheint. Das neue goldene MacBook reizt mich schon, auch wenn ich es nicht brauche. Träumen darf man ja. 

Aus der Reihe: Wie nerdig bin ich eigentlich?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *